Wanderung einschließlich Klosterführung Tag des Wanderns

Symbol für Sonderführungskategorie „Wissen & Staunen“
Kloster Lorch
Sonderführung: Wissen & Staunen
Termin: Freitag, 17.09.2021, 13:00
Dauer: 2,5 Stunden

Die württembergischen Herzöge und Könige beeinflussten in vielfacher Weise die Geschichte des Stauferlandes. Sie waren auch Förderer des Klosters von Lorch und gleichzeitig durch ihre Einstellung zur Reformation für das Ende des Klosterlebens verantwortlich. 

Die Sonderführung beginnt im Kloster und führt nach dessen Besichtigung in einer etwa einstündigen Wanderung zu den Mammutbäumen oberhalb von Lorch. Sie erfahren dabei, was es mit der Luthereiche mitten in der Klosteranlage auf sich hat und weshalb es in unserer Region so viele Stauferstelen gibt. Und letztlich klärt sich auch, was man unter der Wilhelma-Staat versteht. 

Service

Adresse

Kloster Lorch
73547 Lorch

Information und Anmeldung

Eine Anmeldung ist erforderlich! 

Touristikbüro Kloster Lorch 
Telefon +49(0)71 72. 92 84 97
info@kloster-lorch.com

Kartenverkauf

Klostershop

Treffpunkt

Klostershop

Dauer

2,5 Stunden 

Preis

Pro Person 7,00 € (zuzüglich Eintritt)

Hinweis

Die Wanderung ist auch für Familien mit Kindern ab 8 Jahren geeignet. 

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 2Gplus-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises. Zusätzlich zum jeweiligen Nachweis muss ein amtliches Ausweisdokument im Original vorgelegt werden, um die Identität überprüfen zu können.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.